Dienstag, 21. August 2012

Joss Stirling: Die Macht der Seelen 1 - Finding Sky

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN: 3423760478
Originaltitel: Finding Sky (Oxford University Press)
Preis: 16,95 Euro

Inhalt:
Wie es sich anfühlt die Außenseiterin zu sein, die Fremde, weiß Sky nur allzu gut. Als sie mit ihren Adoptiveltern für ein Jahr von London nach Colorado ziehen muss, begleiten sie gemischte Gefühle. Doch an der Wrickenridge High wird sie unerwartet herzlich aufgenommen und findet schneller Anschluss als gedacht. Nur einer bleibt unnahbar: Zed Benedict, der mit seiner mysteriös-coolen Ausstrahlung und seinem Zorn Lehrer und Mitschüler gleichermaßen einschüchtert. Auch Sky. Trotzdem geht ihr der attraktive Junge nicht mehr aus dem Sinn. Und dann hört sie seine Stimme - direkt in ihrem Kopf...

Meine Meinung:
Wow! Dieses Buch hat mich wirklich von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt. Schon zu Beginn war ich voll und ganz bei der Protagonistin Sky, die schon ab Seite 1 sehr vielschichtig und sympathisch daher kommt. Joss Stirling hat es geschafft, einen wirklich intensiven Einblick in Skys Inneres zu geben. Vollkommen überfordert von dem Umzug nach Amerika, der Begegnung mit Zed und den Puzzelteilen ihrer Vergangenheit, stolpert Sky durch ihr Abenteuer und mir als Leser ging es ähnlich. Immer wenn Sky etwas neues über sich, Zed oder ihre Vergangenheit erfährt hatte ich nie das Gefühl von "DAS hab ich mir schon gedacht", sondern immer mehr ein "Wow!Wirklich!"-Gefühl. 
Aber nicht nur Sky fand ich äußerst gut gelungen, sondern auch alle Menschen die sie begleiten, besonders Zed und seine Familie. Keiner kommt einem glatt gebügelt vor, denn jeder hat seinen eigenen Abgrund im Inneren, in dem man ab und an einen Blick werfen kann. Das machte es für mich nicht ganz so langweilig.
Zum Ende hin wurde mir die Geschichte leider ein wenig zu abgedreht. Einige Situationen die einfach ein wenig unrealistisch rüber kamen. Auch Sky wurde zum Schluss leicht nervig, durch ihre ständigen Zweifel an sich und ihrer Umwelt.

Trotzdem kann ich Finding Sky nur weiter empfehlen. Vielschichtige Charakter, eine Story die man zwar so schonmal irgendwo gelesen hat, die einen aber unglaublich fesselt und mitreißt und ein gelungener flüssiger Schreibstil haben mich Finding Sky verschlingen lassen.

Kommentare:

  1. hey. Dein Blog gefällt mir und auch diese Rezension finde ich toll, aber die Schrift finde ich ein wenig zu klein ;)

    Grüße und schau doch mal bei mir vorbei: verlorenzwischendenseiten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, hab auch gleich mal auf deinem Blog vorbei gesehen :)
      Hab auch mal die Schriftart geändert, ich hoffe man kann jetzt alles etwas besser lesen :)

      Löschen